Miteinander für den geriatrischen Patienten

Unser Anliegen als Team ist neben der medizinischen Versorgung die Erhaltung oder Rückgewinnung von Lebensqualität und Alltagskompetenz.

Zu unseren vielfältigen Tätigkeiten:

  • Aufnahmeuntersuchung und Assessment
  • Fähigkeiten und Bedürfnisse des Patienten in den Therapieplan einarbeiten
  • Behandlungszielorientierte Abstimmung des Plans und Zieles mit dem Patienten
  • multiprofessionelle Behandlung
  • Teamkonferenzen mit Verlaufsbeurteilung und erforderlichenfalls Anpassen der Behandlung
  • Entlassungsplanung, hierzu zählen im Bedarfsfall:
    • Hilfsmittelberatung und -versorgung
    • Sozialmedizinische Betreuung
    • Angehörigenanleitung
    • ggf. therapeutischer Hausbesuch

Das multiprofessionelle geriatrische Team nutzt in der Behandlung die Spanne zwischen "schon selbstständig können" und auf "Hilfe angewiesen sein". Dieser Freiraum stellt die individuelle therapeutische Möglichkeit des Patienten dar, in dem verloren gegangene Fähigkeiten wieder erlernt werden können – vorausgesetzt der Patient wird in alle Handlungen eingebunden.

Unter der Berücksichtigung der physiologischen Abnahme der Leistungs- und Reaktionsbreite des Patienten gilt es, ihn zu fördern ohne zu überfordern, indem stets etwas weniger Hilfe angeboten wird, wie vom Patienten erhofft. Diese individuelle, Patienten orientierte Arbeit, erfordert die Fachkompetenz jedes einzelnen Mitarbeiters und einen regelmäßigen, intensiven Austausch in den täglichen Frühbesprechungen und der wöchentlichen Team- bzw. Reha-Konferenz.

St. Marienhospital Vechta

Marienstraße 6-8
49377 Vechta

Fon (0 44 41) 99 -27 02
Fax (0 44 41) 99 -27 05